Aktienkurs der Deutschen Bank steigt trotz sinkender Gewinne

BörseDie Deutsche Bank verkündete am Dienstag, den 29. April 2014, in Frankfurt, dass sie in den ersten drei Monaten des Jahres rund 30 Prozent weniger verdient hat als im Vorjahr. Dennoch steigt der Aktienkurs des Bankinstituts, da die Analysten befürchtet hatten, dass die Zahlen des 1. Quartals noch wesentlich schlechter ausfallen würden. Die größte deutsche Bank verdiente in den ersten drei Monaten 1,1 Milliarden Euro. Die Aktienkurse der Deutschen Bank steigen auch, weil das Institut damit begonnen hat, sein Kapitalproblem zu lösen. Investoren und Analysten haben dies gewürdigt. Laut Co-Vorstandschef Anshu Jain würden die Regulierer beim Eigenkapital der Banken von Quartal zu Quartal mehr Rücklagen verlangen.

Das sei seiner Meinung zwar durchaus vernünftig, führe aber zu einem ständigen Bedarf an Nachbesserungen bei der Deutschen Bank. Auch die Bankenaufsicht EBA betrachtet die Risiken der Banken in Deutschland inzwischen wesentlich strenger. Eine weitere Hürde für die Banken ist die Schuldenobergrenze. Anshu Jain erklärte in Frankfurt, dass die Deutsche Bank plane, Options-Genussscheine auszugeben, die einen Wert von 1,5 Milliarden Euro umfassen sollen. Diese Papiere werden automatisch abgeschrieben, wenn die Deutsche Bank eine bestimmte Schwelle beim Eigenkapital unterschreitet. Für sein relativ hohes Risiko werden die Anleger mit hohen Zinssätzen entlohnt. Finanzexperten gehen von einem Zins von sieben Prozent aus.

Bild: Eva K. (CC-BY-SA-2.5)

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close