Frankfurter Flughafen: Passkontrolle per Maschine

easyPassWartezeiten sorgen nur zu häufig für Stress und Unmut bei Fluggästen. Auf dem Frankfurter Flughafen soll es damit zukünftig vorbei sein. Seit einigen Tagen ist dort das vollautomatische Passkontrollsystem EasyPass im Einsatz. Es soll das Verfahren beschleunigen und zudem die Arbeit der Grenzbeamten deutlich erleichtern.

Sekundenschneller Datenabgleich

Das ausgeklügelte System lässt keine Schlupflöcher offen, zumindest behaupten das seine Erfinder. Der Fluggast legt seinen Pass oder Personalausweis auf einen Scanner, der ihn liest und mit internationalen Fahndungslisten vergleicht. Beim Durchgang durch eine Schleuse wird ein biometrisches Foto gemacht, das mit dem auf dem Ausweis verglichen wird. Eine Ausweichmöglichkeit gibt es nicht. Ist das Gesicht verdeckt oder nur teilweise zu erfassen, blockiert eine Sperre den Durchgang. Polizisten überwachen zudem den Ablauf des Verfahrens.

Bundesweiter Einsatz ist angelaufen

EasyPass wird außer in Frankfurt auch in Berlin, München und Hamburg eingesetzt. Bis Ende 2015 sollen 100 dieser Kontrollpunkte der neuen Art bundesweit installiert sein. Die Nutzung ist jedoch nicht allen Fluggästen möglich. Sie ist auf volljährige Bürger der EU und des Europäischen Wirtschaftsraumes sowie Schweizer Staatsangehörige beschränkt. Alle anderen werden weiterhin konventionell überprüft. Über die Sicherheit ihrer Daten müssen sich die Nutzer von EasyPass keine Sorgen machen. Sie werden nach Abschluss der Ausweiskontrolle sofort gelöscht.

Bild: Devilfighter de (CC BY-SA 3.0)

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close