Fraport erwartet Umsatzsteigerung

Trotz Aschewolke erhöht der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport seine Umsatz und Gewinn Prognosen für das laufende Jahr. Im ersten Quartal diesen Jahres profitierte Fraport von steigenden Passagierzahlen im Vergleich zum Krisenjahr 2009 und höheren Start- und Landegebühren. Im April liefen die Geschäfte wegen der 5-tägigen Sperre des Luftraums über Europa schlechter. Dadurch brach die Zahl der Passagiere im Vergleich zum Vorjahresmonat um knapp 17 Prozent auf 3,5 Mio. ein. Insgesamt blieben durch die Aschewolke eine Million Passagiere aus, was das Fraport-Ergebnis mit rund 20 Mio. Euro belasten dürfte. Trotz der Einbußen im Passagiergeschäft gibt sich Firmenchef Stefan Schulte für die Entwicklung in Frankfurt zuversichtlich und erwartet im aktuellen Geschäftsjahr ein Passagierplus von 1,0 bis 2,0 Prozent.

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close