Historisches Museum: Crowdfundig soll Ausstellung finanzieren

Historisches_Museum_BaustelleDas Historische Museum geht mit der geplanten Ausstellung über die „grünen Wallanlagen“ neue Wege. Bekannt war bereits, dass die Bürger selbst bestimmen sollen, was in deren Rahmen zu sehen sein soll. Aber auch die Finanzierung des Projekts ist ungewöhnlich: Das Museum sucht via Crowdfunding Sponsoren für das Vorhaben. Das Konzept sieht vor, dass viele Menschen Kleinstbeträge geben, die anschließend als Summe ausreichen, um das Projekt zu realisieren. Im vorliegenden Fall soll jeder Bürger mindestens fünf Euro geben. Anschließend darf er Vorschläge unterbreiten, was die Ausstellung zeigen soll.

25.000 Euro müssen zusammenkommen

Damit die Ausstellung über die „grünen Wallanlagen“ Realität wird, müssen mindestens 25.000 Euro zusammenkommen. Wer etwas einzahlen möchte, kann dies bis zum 21. November auf der Internetseite des „Stadtlabors“ tun. Bereits 30 Gruppen beteiligen sich finanziell und mit Vorschlägen an dem Projekt. Gelingt es, die benötigte Summe aufzubringen, wird die Ausstellung, die laut des Historischen Museums vor allem auch „eine technische Herausforderung“ ist, im Mai 2014 im Rahmen vom „Stadtlabor unterwegs“ realisiert.

Bild: Simsalabimbam (CC-BY-SA-3.0)

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close