Holzhausenschlösschen verabschiedet sich bis Sommer 2014

Das Holzhausenschlösschen und der Weiher stehen ab sofort nicht mehr für Besucher offen. Das Gelände wird großräumig renoviert. Der barocke Bau soll im Sommer 2014 seine Pforten wieder öffnen. Der Weiher, der komplett entschlammt wird, um auf diese Weise Platz für bedrohte Fischarten zu schaffen, soll zeitgleich wieder für Spaziergänger und Pärchen auf der Suche nach Romantik freigegeben werden. Das umfassende Konzertprogramm, das sonst in den Räumlichkeiten des Schlösschens stattgefunden hat, muss dennoch nicht ausfallen. Hausherr Clemens Greve erklärte, er werde die Konzerte und sonstigen Veranstaltungen bis zur Wiedereröffnung an auswärtigen Orten durchführen.

Die Sanierung des Holzhauenschlösschens kostet rund drei Millionen Euro. Der Großteil der Summe wurde gestiftet. Der Schwerpunkt der Arbeiten wird im ersten und zweiten Stock des Barockbaus stattfinden. Der Fußboden der zweiten Etage wird herausgebrochen, um auf diese Weise den nötigen Raum für einen zweigeschossigen Kammermusiksaal zu schaffen, der über eine Empore mit 190 Besucherplätzen verfügt. Geplant ist, einen Ort mit „bestmöglicher Akustik“ zu schaffen. Zudem wird die Theke aus dem Foyer verschwinden. Die Räumlichkeiten links neben dieser werden in eine Kinderbibliothek umgestaltet. Damit wird einem alten Wunsch des ursprünglichen Schlossstifters Adolph von Holzhausen entsprochen.

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close