Lärmpausen verlängern Nachtruhe

Lärmpausen in FrankfurtAb März 2015 können die Einwohner Frankfurts, die unter den Einflugschneisen des Frankfurter Flughafens wohnen, wohl etwas mehr Nachtruhe genießen. So zumindest kündigte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir die erste Testphase der fünf neuen  „Lärmpausen-Modelle“ an.

Die Lärmpausen-Modelle, die von der Luftverkehrsbranche und der Deutschen Flugsicherung bereits abgesegnet wurden, sehen eine Bündelung des Flugzeugaufkommens zu bestimmten Uhrzeiten vor. Betroffene Regionen profitieren damit von einer zusätzlichen Stunde Nachtruhe, müssen im Gegenzug jedoch ein erhöhtes Lärmaufkommen durch mehr Flugverkehr zu einer anderen Zeit in Kauf nehmen. Mit dem Sommerflugplan ab März 2015 soll die erste Testphase beginnen. Die Flüge zwischen 22 und 23 Uhr und zwischen 5 und 6 Uhr werden so gebündelt, so dass in den betroffenen Gebieten jeweils 7 Stunden kein Fluglärm zu hören ist, anstatt wie bisher nur für 6.

Kritische Stimmen sehen in den Lärmpausen-Modellen lediglich eine Verschiebung des Lärms, der keine Verbesserung für die Anwohner mit sich bringt. Das erhöhte Flugzeugaufkommen, mit dem die Lärmpausen ausgeglichen werden müssen, führe zudem zu einer stärkeren Belastung der Bevölkerung. Die Anwohner seien bereits jetzt einer hohen Gesundheitsgefährdung ausgesetzt. Fluglärm schadet sogar dem Herz ist auf Gesundheitsportalen zu lesen. Wie sich die Modelle in der Realität bewähren, wird sich wohl erst im Frühjahr 2015 zeigen.

Bild: McNamCC BY-SA 3.0

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close