Flughafen kostet Kinder Bildungschancen

flugzeugKinder, die nahe am Frankfurter Flughafen leben, haben es in ihrem Leben deutlich schwerer als Heranwachsende in weniger lauter Wohnlage. Zu diesem Ergebnis kam eine breit angelegte Lärmwirkungsstudie, die das Lernverhalten von 1234 Kindern, die 29 Grundschulen im Rhein-Main-Gebiet besuchten, analysierte. Zusätzlich berechneten die Forscher den Lärmpegel für rund 900.000 Gebäudeadressen rund um die Wohnlagen der Kinder. Das Ergebnis: Die Heranwachsenden, die in der Nähe des Flughafens wohnen, müssen deutlich öfter Medikamente schlucken und lernen deutlich langsamer als andere Kinder. [Weiterlesen…]

„Frankfurter Wegsehenswürdigkeiten“: Humorvolles Buch über Frankfurts Mängel

Frankfurt MainbrueckenFrankfurt hat in den vergangenen Monaten viel Lob bekommen. Die Mainmetropole gilt selbst in den USA inzwischen als eine der Städte, die man besuchen sollte – so sagt es zumindest die „New York Times“. Dies war Stefan Geyer und Jürgen Roth offenbar zu viel des Guten: Die beiden Männer haben ein neues Buch herausgegeben, das den Titel „Frankfurter Wegsehenswürdigkeiten“ trägt und auf humorvolle sowie liebenswerte Art die Mängel der Stadt in den Mittelpunkt rückt. Die meisten Frankfurter dürften sich in dem Werk wiederfinden. [Weiterlesen…]

Lärmpausen verlängern Nachtruhe

Lärmpausen in FrankfurtAb März 2015 können die Einwohner Frankfurts, die unter den Einflugschneisen des Frankfurter Flughafens wohnen, wohl etwas mehr Nachtruhe genießen. So zumindest kündigte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir die erste Testphase der fünf neuen  „Lärmpausen-Modelle“ an. [Weiterlesen…]

Studie: Mietpreise in Frankfurt stagnieren

frankfurt skylineFür Mietinteressenten in Frankfurt gibt es endlich so etwas wie ein Licht am Ende des Tunnels, was die Entwicklung der Preise angeht. Zwar sind diese in Mainmetropole nach wie vor ausgesprochen hoch, allerdings zeigt eine Studie des Fachportals „Immonet“, dass der Gipfel offenbar erreicht ist: Die Mieten in Frankfurt stagnieren inzwischen. Der Anstieg der Mieten im ersten Halbjahr 2014 lag im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bei 0,06 Prozent. Als Vergleich: In München ging es um 7,33 Prozent in die Höhe. [Weiterlesen…]

Ebola: Frankfurter Flughafen besonders gefährdet

TicketDie Ebola-Seuche ist längst von Afrika auf die weiteren Kontinente übergesprungen. In Deutschland gilt der Frankfurter Flughafen als größter Gefahrenherd. Dies besagt eine Studie des Max-Planck-Instituts. Der Airport gilt demnach aufgrund seiner Rolle als internationales Drehkreuz als besonders bedroht. Generell ist der Flughafen deshalb auch der wahrscheinlichste Ort, um Opfer einer Infektionskrankheit (von einer Erkältung bis eben Ebola) zu werden. [Weiterlesen…]

Schwächeanfall: Führerlose Straßenbahn crasht

StraßenbahnRund 20 Fahrgäste, welche die Linie 14 benutzten, erlebten kurz vor der Haltestelle Louisa das, wovor man sich wohl am meisten fürchtet, wenn man eine Straßenbahn betritt: Einen schweren Crash. Der Fahrer erlitt einen Schwächeanfall und konnte die Bahn nicht mehr führen. Diese sprang in der Folge ohne jede Kontrolle aus der Kurve und crashte in einen Schrebergarten. Der Fahrer musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Auch zwei Frauen verletzten sich so schwer, dass sie noch am Unglücksort medizinische Hilfe brauchten. Beim Unfall wurden so große Kräfte frei, dass sogar einige der Türen der Bahn abgerissen wurden. [Weiterlesen…]

100 Jahre Goethe-Uni: Sonderausstellung im Museum Giersch

Museum-GierschAb dem 19. Oktober 2014 wartet im Museum Giersch eine besondere Ausstellung auf alle Interessenten: Die Frankfurter Goethe-Universität hat anlässlich ihres 100. Geburtstags Depots, Archive, Büros, Magazine und Dachböden durchforstet und die größten Schätze aus der Geschichte der Hochschule hervorgeholt. Die gesichteten Objekte waren bis zu 4,6 Millionen Jahre alt. Das Team der Ausstellung, das aus Mitgliedern des Museums, Professoren und Studenten bestand, beschreibt die Sichtungsarbeit „wie Ausgrabungen“. Schicht für Schicht habe man „die unglaublichsten Dinge freigelegt“. [Weiterlesen…]

Voodoo und Prostitution: Die trauriger Geschichte von vier Nigerianerinnen

Frankfurt MainbrueckenIn Frankfurt wird derzeit ein Fall vor dem Landgericht verhandelt, der klingt, als stamme er aus einem Roman. Vier Nigerianerinnen wurden zur Prostitution in der Main-Metropole sowie in ganz Hessen gezwungen. Die Erpresser machten sich die Frauen nicht (nur) mit körperlicher Gewalt gefügig, sondern griffen zum Mittel des Psychoterrors. Sie bedrohten sie mit Voodoo-Zauber und anderem Hexenwerk. Hierfür behielten sie Blut, Fingernägel und Haare der völlig verängstigten Afrikanerinnen – als Pfand, wie sie sagten, um im Bedarfsfall aktiv werden zu können. Aus diesen Dingen bastelten sie schaurig aussehende Puppen, um ihren Drohungen den nötigen Nachdruck zu verleihen. [Weiterlesen…]

Spektakulärer Fund: Römische Militäranlage in Gernsheim gefunden

GernsheimEs ist eine eigentlich unglaubliche Geschichte: Durch Zufall haben Studenten in Gernsheim ein römisches Kastell gefunden. Experten waren sich schon relativ lange sicher, dass in der Gegend eine römische Militäranlage liegen müsse, schließlich ließen sich in der Antike von hier alle wichtigen Verkehrswege in der Großregion kontrollieren. Fündig werden konnten bislang aber weder Archäologen noch Historiker. [Weiterlesen…]

Frankfurt ebnet Weg für DFB-Akademie

GalopprennbahnLange kämpften die Anhänger der Frankfurter Galopprennbahn für deren Erhalt, doch vergeblich. Die Stadt hat das Aus für die Anlage beschlossen: Spätestens Ende 2015 werden die Pferde zum letzten Mal in wilder Hatz ihre Startboxen verlassen. Stattdessen erhält der Deutsche Fußball Bund (DFB) grünes Licht für den Bau seiner Nachwuchs-Akademie. Da die Rennbahn in unmittelbarer Zentrale des Verbands liegt und die Stadt der Überzeugung ist, dass sich diese niemals gemeinsam mit der Sportanlage des DFB betreiben lassen wird, müssen die Pferde weichen. [Weiterlesen…]

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close