6:0

Eintracht-Bayern am 06.04.13Rüdiger Wenzel eröffnete den Torreigen in der 8. Spielminute vor 55.000 Zuschauern im Frankfurter Waldstadion. Es dauerte nicht einmal eine halbe Stunde, dann hatten Bernd Nickel (17.) und Jürgen Grabowski (28.) auf 3:0 erhöht. Der Deutsche Meister fand keine Mittel gegen die wie im Rausch spielende Eintracht. Bernd Hölzenbein traf in Minute 40 zum 4:0 und noch vor der Pause war das Debakel für den FC Bayern München perfekt, als Willi Neuberger zum fünften Mal für die Adlerträger einnetzte. Mit frenetischem Applaus wurden die Eintrachtler zum Pausentee verabschiedet. Die Krone auf dieses Spiel setzte dann Bernd Nickel (61.) mit einem direkt verwandelten Eckball.  In der Erinnerung werden solche Spiele meist noch künstlich aufgewertet, aber man kann sich hier und hier überzeugen, dass die Partie auch gut und gerne zweistellig hätte enden können. Damals. 1975.

[sam id=3 codes=’false‘]

 

Die Serie

Zwischen 1970 und 1989 konnten die Bayern nicht ein Bundesligaspiel in Frankfurt gewinnen. Immer und immer wieder kamen Sie aus München rauf an den Main und zogen den Kürzeren. Untrennbar verbunden ist diese Serie mit Charly Körbel, der in 18 Partien im Waldstadion dafür sorgte, dass ein Auswärtssieg verhindert wurde und selbst vier Treffer dazu beisteuerte.

Das doppelte 4:0

Unvergessen: Am 23. November  1977 gab es ein 4:0 im UEFA-CUP gegen die Münchner Bayern, nur drei Tage später an gleicher Stelle bejubelten die Eintracht-Anhänger das gleiche Ergebnis in der Bundesliga.  Randnotiz: Das Rückspiel Anfang Dezember wurde in München ebenfalls gewonnen, mit einem smarten 2:1

2013

Was aber darf man nun vom kommenden Samstag erwarten? Wirft man einen Blick auf die Auswärtstabelle, dann rangieren dort die Bayern ganz vorne: 13 Spiele, 12 Siege, 30:2 Tore. Wie bitte? Genau, richtig gelesen: schon zwei Gegentreffer! Zwei Gegentreffer gab es sowohl gegen den bärenstarken HSV als auch gegen die Düsseldorfer Fortuna. Die letzten beiden Partien fanden zwar in München statt, komplettieren aber das Bild einer alles andere als gefestigten Abwehr. Zwei Mal den Ball auswärts aus dem eigenen Netz holen müssen, je ein doppelter Einschlag gegen Hamburg und Düsseldorf, da sind wir schon wieder bei der 6: Rüdiger Wenzel eröffnete den Torreigen in der 8. Spielminute vor 55.000 Zuschauern im Frankfurter Waldstadion. Es dauerte nicht einmal eine halbe Stunde…

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close