Mit 18

Frankfurt gegen Düsseldorf am 04.05.2013Man muss nicht zwingend mit 18 in Düsseldorf rumgerannt sein, nur damit man den seinerzeit bahnbrechenden westernhagenschen Liedtext „mit 18 rannt ich in Düsseldorf“ rum, mit eigenem Leben erfüllt. Wenn man sich aber mit 18 entscheidet, einfach mal mit 5 Mark fünfzig in der Tasche nach Düsseldorf zu trampen, dann zeigt das entweder ein spätkindliches Fehlverhalten oder eine gnadenlose Eigeninterpretation von Songtexten. Was es auch immer ist und war: es bringt einem den Zielort näher, so 48 Stunden mit ohne Schlaf und wenig kaum kein Geld. Düsseldorf.

Kalt

In amerikanischen Road Movies scheint immer die Sonne und es rockt aus dem Off. Große Bilder, starke Musiken und hübscheste Hauptdarsteller. 1981, nachts, irgendwo in Düsseldorf, weit abseits eines angedichteten Glamours, fühlt man Beton wie Beton, verschwendet nicht einen Gedanken an die Kö – die man Jahre später immer noch mehr mit Grönemeyer als mit Düsseldorf verbinden wird, oder haben die Hosen schon einen Song an die Düsseldorfer Zeil verschwendet? Aber mögen diese Erfahrungen auch von einer dezenten und grauen Humorlosigkeit geprägt sein, so war doch eines klar: das Rheinstadion war das Rheinstadion und keine irgendwie geartete Sontwasmarketing-Arena.

[sam id=3 codes=’false‘]

 

Rate mal, wer zum Essen kommt

Damals, wenn die Fortunen zu Gast im immer für immer und ewig so benannten Waldstadion waren, sang man noch ‚Scheiss Fortuna‘ zur Melodie von Rosamunde. So manches Mal hat man sich gut verstanden, auch außerhalb des Stadions, so manches Mal wurde es auch ungemütlich. Heute, nach den niedlichen Unterhaus-Scharmützeln der Vorsaison, verstehen nicht alle, warum der ein oder andere Frankfurter dem ganzen medial hochgekochten Müll zum Trotz, immer noch ein Faible für Düsseldorf und die Fortuna hat, mag es auch aus einer anderen Zeit, einer anderen Welt stammen.

Zweitausendreizehn

Hätte man vor guten dreißig Jahren dem jungen Reisenden den 32. Spieltag 2012/2013 prognostiziert und ein mögliches Erreichen des internationalen Wettbewerbs der Frankfurter Eintracht in Aussicht gestellt, so wäre der Bub wenig überrascht gewesen. Auch ein Abstiegskampf der Düsseldorfer Fortuna ist jetzt keine total ungewöhnliche Konstellation. Allein die sportliche Laufbahn in den Jahrzehnten zwischen diesen beiden Eckpunkten stimmen auf beiden Seiten nicht gerade fröhlich.

und am Samstag?

Eine sehr kampfbetonte Partie findet mit Eintracht Frankfurt einen glücklichen Sieger. Zwei zu Eins. Jetzt sitz ich hier, bin etabliert und schreib auf teurem Papier
Ein Lied über meine Vergangenheit, damit ich den Frust verlier
Ich möcht zurück auf die Straße, möcht wieder singen, nicht schön, sondern geil und laut
Denn Gold find man bekanntlich im Dreck und Straßen sind aus Dreck gebaut.

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close