Bockenheimer Depot – Kulturdenkmal aus dem Jahr 1900

Das Bockenheimer Depot kann auf eine bewegte Geschichte zurück blicken, das Kulturdenkmal stammt aus dem Jahr 1900. Ursprünglich war das Bockenheimer Depot ein Betriebshof und die einstige Hauptwerkstatt der Frankfurter Straßenbahn. Heute ist das Bockenheimer Depot eine Spielstätte für die städtische Bühne.

Vor dem Jahr 1900 war an dem Standort des heutigen Bockenheimer Depots ein Betriebshof angesiedelt, im Jahr 1900 wurde dieses durch das heute bekannte Gebäude ersetzt. Das damalige Bockenheim Depot wurde als Hauptwerkstatt für die Frankfurter Straßenbahn genutzt. Im Jahr 1966 wurde der Betriebshof aufgrund nicht ausreichender Platzverhältnisse jedoch aufgelöst, im Jahr 1978 wurde das Depot Bockenheim ganz stillgelegt. Nur wenige Jahre danach wurde das Bockenheimer Depot zum Kulturdenkmal erklärt.

Wechselvolle Geschichte des Bockenheimer Depots

Seit seiner Stilllegung wurde das Depot Bockenheim nun für gelegentliche Veranstaltungen genutzt, dazu gehört beispielsweise 1986 ein Gastspiel von dem Roncalli Zirkus. Einige Jahre nutze auch das Frankfurter Feldbahnmuseum das Depot Bockenheim für seine Fahrzeugausstellung. Neues Leben hauchte dem Bockenheimer Depot das Schauspiel Frankfurt ein, nach dem Brand des Opernhauses im Jahre 1987 wurde sehr dringend eine ausweichende Spielstätte gesucht. So wurde das Depot Bockenheim in ein Theater umgebaut. Nach der Neueröffnung der Oper im Jahre 1991 war das Bockenheimer Depot beliebte Spielstätte für Gastspiele. Im Jahr 1994 fand dort die Ausstellung „FFM 1200/Tradition und Perspektiven einer Stadt“ statt, seit 1995 war hier auch eine Zeit lang das Theater am Turm zu finden.

Heute wird das Depot Bockenheim in Frankfurt von dem Schauspiel Frankfurt, der Oper Frankfurt und für gelegentliche Gastspiele genutzt. William Forsythe führte dort mit seiner Tanzgruppe das Stück „Endless House“ auf, seit dem präsentieren die Tänzer im Depot Bockenheim in Frankfurt immer wieder ihre neuen Arbeiten. Im Depot Bockenheim in Frankfurt läuft auch das mit einem deutschen Theaterpreis ausgezeichnete Stück „Yes we can“ und die Frankfurter Oper nutzt das Bockenheimer Depot in Frankfurt regelmäßig für barocke Opern und Musiktheater. Auch die sehr erfolgreiche L’Orfeo-Inszenierung und die deutsche Erstaufführung von Georg Friedrich Haas‘ Oper Nacht fanden im Bockenheimer Depot statt. Neben diesen kulturellen Highlights wird das Depot Bockenheim natürlich auch weiterhin für Veranstaltungen aller Art genutzt.

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close