EZB Neubau in Frankfurt – Ein Monument thront über einer Geldstadt

EZB Neubau FranfurtZu Frankfurt gehört neben anderen Banken und der Wertpapierbörse mittlerweile auch die Europäischen Zentralbank. 1998 nahm die Zentralbank ihre Arbeit im Frankfurter Euro-Tower am Willy-Brandt-Platz auf. Wohl wissend, dass der Raumbedarf des Instituts eine längerfristige Lösung erfordert. Nach einem Architekturwettbewerb für das beste Entwurfskonzept für den EZB Neubau befand der EZB-Rat 2004 den mehrfach überarbeiteten Entwurf des Architekturbüros Coop Himmelb(l)au am geeignetsten.

Gedenkstätte der Geschichte eignet sich fantastisch für EZB Neubau

Schon frühzeitig war klar, dass der neue Platz für den EZB Neubau ein Ort der Geschichte Frankfurts sein soll. Die 1926 bis 1928 vom Frankfurter Architekten Martin Elsaesser erbaute Großmarkthalle schien der perfekte Ort zu sein. Ein Ort mit unrühmlicher NS Vergangenheit, der in unmittelbarer Nähe des Herzens Frankfurts liegt und unter Denkmalschutz steht, würde zudem als integraler Bestandteil eingebunden sein. Genauer gesagt liegt das Areal im Frankfurter Stadtteil „Ostend“ in dem sich an der Hauptader, der Hanauer Landstraße, viele Industriebetriebe angesiedelt hatten. Der unaufhaltsame Wandel der Industrie hin zur Dienstleistung hat wichtige Module der Stadtentwicklung für den Entscheid dieser Lage mit beeinflusst. Der EZB Neubau soll aus zwei in sich verdrehten Hochhausscheiben bestehen, von der die nördliche sich 186 Meter hoch in den Himmel schraubt. Drei separate Ebenen stellen eine Atrium ähnliche Verbindung her. Einen sogenannten Querriegel, der zukünftig als Eingangscenter und als interaktive Kommunikation der Mitarbeiter dienen soll.

Baubeginn und Sanierung

Der offizielle Beginn für den EZB Neubau war die Grundsteinlegung am 19. Mai 2010 auf dem Gelände der Großmarkthalle in Franfurt am Main. Im Grundstein befinden sich Euro-Münzen der damaligen 16 Länder des Euroraumes sowie Euro-Banknoten und eine Münze der Stadt Frankfurt. In Abstimmung mit dem Denkmalschutz werden Fassaden und Oberflächen saniert. Ein sogenanntes ‚Haus in Haus‘- Konzept soll die Erhaltung des grundlegenden Erscheinungsbildes garantieren. Konferenzräume, Besucherzentrum, Mitarbeiter-Restaurant und Pressekonferenzbereich werden als Einbauten in die Großmarkthalle eingesetzt. Der Abschluss des Rohbaus vom EZB Neubau war ursprünglich für das Frühjahr 2012 geplant.

Der Europäische ‚Doppelturm der Macht‘ wächst und wächst

Im Frühsommer 2012 waren bereits 150 m Höhe überschritten worden. Gleichzeitig mit dem Wachsen in die Höhe (in einer Woche wird ein neues Geschoss errichtet), wurde der Ausbau des neuen Wolkenkratzers angegangen. Das sichtbarste Zeichen dieser Arbeiten, ist die ebenfalls schnell in der Höhe wachsende Fassade.

Der EZB Neubau auf dem Gelände der Großmarkthalle in Frankfurt am Main soll Ende 2013 fertig gestellt sein. Die Planung sieht es derzeit vor, dass im Jahre 2014 mit mehr als zweijähriger Verspätung der Umzug vom Euro-Tower in die neue EZB Zentrale in der Sonnemannstraße erfolgen wird. Die Vollendung eines sichtbaren Meilensteins gemeinschaftlicher europäischer Finanzpolitik steht kurz bevor.

 

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close