Steigende Mietpreise in Frankfurt-Westend lenken den Blick auf andere Stadtteile

Westend-TowerDass Frankfurt nicht unbedingt zu den günstigsten Städten in Deutschland gehört, dürfte mittlerweile weitläufig bekannt sein. In den Stadtteilen Westend-Nord und Westend-Süd allerdings nehmen die Entwicklungen nun bedenkliche Formen an. Dort haben jetzt die Bewohner Angst davor, dass die Mietpreise in Zukunft so weit angehoben werden, dass sich nicht nur Studenten und Rentner das Wohnen dort nicht mehr leisten können, sondern sich auch Mittelverdiener nach neuen Wohnbezirken umsehen müssen. Doch es gibt Alternativen. Frankfurt hat schließlich nicht nur den Bezirk Westend zu bieten.

Wohnung mieten in Frankfurt – dort werden sie fündig

Viele Mieter, die derzeit noch im Westend eine Wohnung ihr Eigen nennen, beginnen nun, sich zu fragen, wie lange ihr Zuhause noch bezahlbar sein wird. Auf dem Plan des neu zugezogenen Immobilienunternehmens Von Poll zum Beispiel stehen nämlich unter anderem Luxussanierungen, die die Mietpreise weiter nach oben ansteigen lassen könnten. Da sind schnell Alternativen gefragt, die ebenfalls als geeigneter Wohnort dienen können. Eine Möglichkeit könnte unter anderem das Ostend sein. Hier bewegen sich die Mieten wie auch im Nordend zwischen 7 und 16 Euro pro Quadratmeter. Im Westend liegen die Preise dagegen stellenweise bereits bei über 20 Euro. Jenseits der Flößerbrücke findet sich folglich nach wie vor bezahlbarer Wohnraum, für den unter anderem die gute Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel spricht. Die Ansiedelung von Institutionen wie der Frankfurt School of Finance and Management im Jahr 2002 sowie der Umzug des Frankfurter Literaturhauses in das Gebäude der alten Stadtbibliothek drei Jahre später tragen weiter zur Steigerung der Attraktivität des Stadtteils bei. Wer in Frankfurt eine Wohnung vermieten möchte, könnte hier die richtige Adresse finden.

Bockenheim – Wohnen in Innenstadtnähe

Auch der Stadtteil Bockenheim gehört zu den Teilen Frankfurts, die immer noch bezahlbar sind. Die Attraktivität des drittbevölkerungsreichsten Stadtteils zeichnet sich nicht nur durch seine Nähe zur Innenstadt, sondern auch durch das benachbarte Messegelände und das nah gelegene Bankenviertel aus. Von einem bloßen Businessviertel kann hier jedoch nicht die Rede sein. Rund um den Campus Bockenheim, der zur Johann Wolfgang von Goethe-Universität Frankfurt am Main gehört, hat sich nämlich mit der Zeit ein typisches Studentenviertel mit vielen verschiedenen Kneipen, Bars, Cafés und Restaurants entwickelt. In ganz Frankfurt kennt man außerdem die in Bockheim zu findende Leipziger Straße, die als eine der Einkaufsmeilen schlechthin gilt. Ein weiteres Merkmal, das Bockenheim als möglichen Wohnbezirk zusätzlich infrage kommen lässt, ist die Infrastruktur des Stadtteils. U- wie auch S-Bahnen sind problemlos erreichbar und auch die Anbindungen an die Autobahn ist gegeben. Wer wird da noch beim Gedanken an die Wohnungssuche verzweifeln?

Bildquelle: Andrzej Otrębski (CC BY-SA 3.0)

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close