Museumsuferfest Frankfurt 2010

Museumsuferfest Frankfurt 2010Nicht nur neue Besucher des Museumsuferfestes sind beim Eintreffen am Main überwältigt: Massenweise Eindrücke stimulieren alle Sinne –  so viele Bühnen, Musik, Kunst, Kultur und Kulinarisches auf zwei Flussufern sieht man selten. Und schließlich sind da noch die vielen Museen selbst, die bis tief in die Nacht ihre Tore für die Besucher öffnen.

Das Museumsuferfest zählt zu den größten Festivals in Europa und bildet den Höhepunkt der zahlreichen Sommer OpenAir Veranstaltungen in Frankfurt. Traditionell findet es jedes Jahr am letzten Wochenende im August statt, so dass in 2010 der Termin auf die Zeit vom 27. – 29. August fällt.

Wie jedes Jahr, gibt es für das Museumsuferfest auch 2010 ein Themenschwerpunkt. Fußballfans werden sich an das Viertelfinale der WM 2010 und die tolle Leistung der deutschen Nationalmannschaft erinnert fühlen – es ist das Gastland der Frankfurter Buchmesse 2010: Argentinien. Auf der speziell eingerichteten Argentinien-Bühne am nördlichen Mainufer zwischen Untermainbrücke und Holbeinsteg, wird das argentinische Tango sicher keinen kalt lassen.

Das Besondere dieses außergewöhnlichen Kulturfestivals ist die Mischung der unterschiedlichsten Kulturfacetten. So bietet allein das Musikprogramm der Bühnen eine Fülle von Veranstaltungen, die jedem Geschmack gerecht werden. Ob Latino Rhythmen, Indie Pop, Funk, House, Electro, Jazz, etc. Die Liste ist mehr als üppig. Eine besondere Empfehlung ist der Jazzgarten im Park des Museums für Angewandte Kunst.
Tipp: Den Besuch des Museumsuferfestes im Vorfeld ein wenig zu planen ist sehr empfehlenswert. Auch hilft es, sich einen Überblick auf dem Veranstaltungsplan zu verschaffen.

{loadposition AdSense Content}

 

Natürlich darf das Essen & Trinken nicht zu kurz kommen. Auch hier zeigt sich die Vielfalt Frankfurts im Allgemeinen und dieser Veranstaltung im Besonderen. Von hessischem Handkäs bis afrikanischen Lammgerichten ist die kulinarische Bandbreite so groß, dass es schon mal schwer fallen kann sich für eine Sache zu entscheiden. Experimentierfreude ist angesagt. 

Dass das Museumsuferfest Frankfurt als ein großer Publikumsmagnet weit ins Umland der Metropole wirkt, sieht man Jahr für Jahr an den Besucherzahlen. Für 2010 gehen die Verantwortlichen von insgesamt etwa 3 Millionen Menschen aus. Gerade vor dem Hintergrund des Unglücks bei der Loveparade in Duisburg, gilt ein besonderes Augenmerk der Organisatoren auf die Sicherheit und ein entsprechendes Konzept.

Alleine das beschriebene „Rahmenprogramm“ würde vollkommen für ein großes Event ausreichen, aber beim Museumsuferfest geht es schließlich auch um die Museen, die ebenfalls mit einem mannigfaltigen Programm aufwarten. Gerade für Kinder und Jugendliche gibt es eine Menge zu entdecken. So bietet beispielsweise das Museum für Kommunikation eine Aktion zum selbstständigen Gestalten von Geldscheinen, ein Figurentheater oder Kinderschminken. Der Eintritt in alle Museen kostet lediglich einmalig vier Euro (Kinder bis sechs Jahre frei).

Altbekannt ist der Hinweis auf die Wahl des Verkehrsmittels. Hier gilt beim Museumsuferfest wie bei allen großen Veranstaltungen in Frankfurt: Das Auto lieber stehen lassen und mit dem ÖPNV anreisen.

13.08.2010 / BOR

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close